ROVER CLUB ÖSTERREICH

Raritäten der 90er bis heute

Rover Scout

Ein gutes Beispiel für die Innovationsfreude von Rover stellt der Rover Scout dar. Leider ist er auch ein gutes Beispiel, wie zukunftsweisende Konzepte wieder entschlafen.

 

Bereits 1991 entwickelte Rover aus dem Metro (Rover 100) einen Kleinwagen mit Hochdach, wie wir sie heute als Minivan oder Mini-SUV kennen. Ausgestattet mit allen Accessoires für die urbane Wildnis hat der Scout alles für den Freizeit-Freak parat gehabt:

  • Rammschutzleisten
  • Dachträger für allerhand Sportgeräte
  • Höhere Bodenfreiheit
  • Autotelefon
  • Haartrockner für die Dame (ja, der Haartrockner wartet noch auf seine Integration ins moderne Autoleben)

1994 erkannte BMW, dass der Scout nicht dem Ernst der Marke BMW angemessen ist, und ließ das Projekt einschläfern.

Rover P5 Cabrio

Im Jahr 1997, daher in dieser Rubrik, wandelte ein Hard-Core-Rover-Fan seinen P5 in einen Convertible um. Aufgerüstet mit allen Goodies, die schön und wertvoll sind (elektrische Fensterheber, Benzineinspritzung, 5Gang Automatik, Leichtmetallfelgen) gewann dieses Fahrzeug viele Preise auf den einschlägigen Oldtimer-Treffs. Leider ist das Fahrzeug im Sommer 2005 in neue Hände gelangt, daher heißt es für Interessenten: bitte warten!

Rover TCV

Als die Familien-Van-Welle losschwappte, wollte auch Rover seinen Teil zur Beglückung der Freizeit orientierten Großfamilie leisten.

 

In Genf 2002 dem interessierten Publikum präsentiert, sollten noch 2 Jahre vergehen, ehe der TCV in Produktion gehen sollte. Das "Tourer Concept Vehicle" sollte mit DVD-Player, Spielekonsole, LCD-Bildschirm und Schwiegermuttersitz ausgerüstet sein.

 

A propos Schwiegermuttersitz: eine humorvolle Betrachtung des Schwiegermuttersitzes und des TCV finden Sie hier.

 

Wie wir wissen, fehlte dann jegliches Geld zur Entwicklung eines serienmäßigen Fahrzeuges, sodass auch dieser Plan keine Verwirklichung fand.

© Rover Club Österreich