ROVER CLUB ÖSTERREICH

1904 - 1914 Frühe Erfolge

Nachdem John Kemp Starley sein erstes “Rover” Fahrrad 1984 entwickelt hatte, das in der Folge recht erfolgreich wurde, gründete er seine eigene Firma - “Rover Cycle company” 1886, nachdem er in der Firma “Ariel Cycles” seines Vaters,  Erfahrungen und Praxis erworben hatte.


Unglücklicherweise starb John bereits 1901 im Alter von nur 46 Jahren, seine Nachfolger fuhren mit den Entwicklungsarbeiten an Zwei und vor allem Dreirädern fort (Rover Safety Bike). Für einige Jahre zwischen 1902 - 1905 baute Rover Motorräder, zuerst den 2,5 PS dan den 3,5PS “Imperial”. Bis 1910 wurde dann die Produktion der Motorräder ausgesetzt, zu Gunsten der Weiterentwicklung des Safety Bikes und den neuen Automobilen. Nach mehr oder weniger erfolgreichen Jahren wurde die Motorradproduktion 1923 endgültig beendet, bis dahin hatte Rover ca 10.000 Einheiten produziert.


Bereits 1904 wurde der erste Rover HP8  prodzuiert von dem man 1500 Stück verkaufen konnte, womit man mit Austin, Morris und Hillman auf Augenhöhe war.
Frühe Erfolge in Marketing und Sport wie ein Sieg bei der Tourist Trophy 1907 oder später siegreich beim Wettrennen zwischen Expresszug und einem Automobil in 1930 quer durch Frankreich, waren Meilensteine.

Rover HP 8 von 1904
Rover 12, 1912
12HP Landoulette, 1912
Rover Original, 1906
Tourist Trophy Sieg 1907
Der 6 HP Dog Cart

 

Es folgten ein kostengünstiger gebauter 6 HP, das 10/12 Modell mit Vierzylindermotor und der erfolgreichere 16/20.

 

Beim 6 HP Dogcart leistete der starke Motor ganze 6 PS. Im Heck war ein Kasten untergebracht, in dem angeblich 2 Jagdhunde Platz fanden. Hätte der Fahrer die Hunde vor den Rover gespannt, wäre das Vehikel schneller gewesen!

 

1911 erschien eine von Owen Clegg entworfene, legendäre Neukonstruktion, der 12er. Ihm war ein langer Erfolg beschieden, der letzte der Serie, unter geänderter Typenbezeichnung 14, wurde 1924 gebaut.

 

© Rover Club Österreich