ROVER CLUB ÖSTERREICH

Dolce far niente di Grado!

Wir haben die Saison mit einer Ausfahrt nach Grado begonnen. Wir trafen uns am Freitagabend im Yachtclub von Grado, wo Giancarlo einen Apero mit Prosecco und pesce fritti misti organisiert hatte. Im Licht der untergehenden Abendsonne fanden sich alle Teilnehmer der Frühjahrsausfahrt zu einem Abendessen ein. Entlang der Lagune ging es zu Fuß wieder zurück ins Hotel, jedoch aufgrund der Unkenntnis der Örtlichkeiten verliefen wir uns und endeten in der „Berkel“ wo wir den Abend ausklingen ließen und den Morgen begrüßten.

 

Am Samstag ging es um 10:30 ab über Pineta, Redipuglia, Cormons nach Slowenien in die Brda. Das Ziel war ein unter Kennern bekanntes Weingut in traumhafter Lage in den Weinbergen. Wir begannen mit einer Verkostung der Weine und einer Begleitung von Spezialitäten aus der Region und genossen den Ausblick und die Gespräche. In der Zwischenzeit trafen unsere neuen Freunde vom Slowenischen Roverclub ein und verstärkten unsere Runde. Nach getaner Arbeit ging es gemeinsam über die slowenische Weinstraße nach Italien zurück. Rauchenden Bremsen und überbreiten Schwerfahrzeugen trotzend ging es über Aquilea wieder zurück nach Grado. Um unseren slowenischen Freunden den obligaten Samstagsstau bei der Zufahrt zu ersparen, blieben wir außerhalb bei einer Pizzeria stehen um uns voneinander zu verabschieden und ein Gemeinschaftsfoto zu machen. Hier trennten sich unsere Wege und wir beeilten uns um wieder zurück nach Grado zu kommen, wo schon das Taxiboot auf die Überfahrt nach Ai Ciodi wartete. Nach einer knapp einstündigen Überfahrt trafen wir im Restaurant ein, wo wir ein wunderbares Abendessen einnahmen, bevor es wieder zurück nach Grado ging. Wie gewohnt teilten sich die Teilnehmer auf, um die Lokale stichprobenartig auf Qualität und Service zu testen, um danach bei einer oder mehreren gemeinsamen Flaschen Prosecco die Ergebnisse zu erörtern.

 

Am Sonntag begaben sich alle Teilnehmer noch zu Kaffee und Shopping in die Altstadt wo wir uns schließlich verabschiedeten und die individuelle Heimreise antraten. Die vermutlich schönste und anspruchsvollste Heimreise trat unser Ehrenpräsident Reinhard über den Passo Vrsic nach Fürstenfeld an.

 

Wir genossen noch den sonnigen Sonntag am Meer bei einem Standspaziergang und Gelato ehe wir am Montag abreisten.

Euer Thomas

© Rover Club Österreich